directBOX-Login
 
 
E-Mail-Adresse
Passwort
Bitte warten...
 
     

Leistungsbeschreibung für den Kommunikations-Service directBOX

1. Allgemeine Leistungsmerkmale

Die mediaBEAM GmbH (nachfolgend „Betreiber“) betreibt einen internetbasierten Kommunikations-Service (nachfolgend „directBOX“). Der Kunde kann in seiner directBOX E-Mails, Faxe, SMS, MMS und Sprachnachrichten versenden und empfangen. Darüber hinaus stehen dem Kunden die Funktionen Adressbuch, Kalender, Bilderablage sowie Notizbuch zur Verfügung.

2. Enthaltene Dienstleistungen des Tarifs directBOX free

Nach der Registrierung ist automatisch der Tarif directBOX free für den Kunden aktiviert. Der Kunde kann den Leistungsumfang dieses Tarifs durch Kauf eines Upgrade-Tarifs erweitern. Upgrade-Tarife können im directBOX Online-Shop erworben werden. Der Kunde kann aus einer Anzahl vordefinierter Tarife denjenigen auswählen, der seinen Ansprüchen am besten gerecht wird. Grundsätzlicher Bestandteil jedes Tarifes ist ein darin enthaltenes Kontingent an Nachrichten und Speicherplatz. Der Betreiber erbringt im Rahmen der bestehenden technischen und betrieblichen Möglichkeiten mit dem Tarif directBOX free folgende Leistungen:

  1. Speicherplatz
    Der Kunde erhält ein Postfach mit 1,5 GByte Speicherplatz zum Speichern von gesendeten und empfangenen Nachrichten. (E-Mail, SMS, MMS, Fax oder Sprachnachricht). Beim Empfang jeder neuen Nachricht wird geprüft, ob die Speicherplatzgrenze überschritten ist. In diesem Fall wird der Empfang der neuen Nachricht abgelehnt. Der Versender wird hiervon benachrichtigt. Die maximale Dateigröße einer Nachricht beträgt 10 MByte. Der Versand oder Empfang von Nachrichten oberhalb dieser Dateigröße wird vom Mail-Server abgelehnt. Der Versender wird hiervon benachrichtigt. Die Speicherdauer für gesendete und empfangene Nachrichten ist standardmäßig auf unbegrenzt voreingestellt. Nachrichten, die sich in dem Ordner „Spam“ befinden, werden generell spätestens nach 14 Tagen vom Mail- Server gelöscht. Der Inhalt des Ordners „Papierkorb“ wird in jeder Nacht um 0:00 Uhr gelöscht.
  2. E-Mail
    Pro E-Mail-Postfach können jeweils persönliche E-Mail-Adressen (Alias-Adressen) angelegt werden. Als Domain kann der Nutzer unter allen dem Produkt zugewiesenen Domain-Namen wählen. Jede E-Mail-Adresse kann einmal vergeben werden. Sobald eine E-Mail-Adresse bereits für einen anderen Benutzer angelegt wurde, ist diese nicht mehr aktivierbar. Der Kunde kann innerhalb von 24 Stunden höchstens 500 E-Mails versenden. Für das Erreichen dieser Grenze wird jeder Empfänger gezählt. Wird beim Versand von einer E-Mail-Adresse oben genannte Obergrenze überschritten, werden diese E-Mails insgesamt nicht zugestellt. Der Versender wird hiervon benachrichtigt.
    1. Serverbasierter Spamschutz
      Zur Blockierung von Spam-Mails setzt der Betreiber der directBOX eine Anti-Spam-Anwendung (Spamschutz) ein. Ein auf den Mail-Servern installierter Spamfilter klassifiziert E-Mails in Spam- und Nichtspam E-Mails. Hierzu wird ein Verfahren eingesetzt, das eine Art Fingerabdruck der Bestandteile der eingehenden E-Mail (Betreffzeile, E-Mail Text, Kopfzeile) erstellt und diesen Fingerabdruck mit anderen in einer Datenbank gespeicherten Fingerabdrücken bekannter Spam - E-Mails vergleicht. Das Verfahren lässt keine Rückschlüsse auf den eigentlichen Textinhalt der E-Mails zu. Trotz ständiger Aktualisierung und Verbesserung des Spamfilters sowie der Nutzung von stets aktuellen Filtern und Eintragungen in Spamlisten kann der Betreiber nicht sicher stellen, dass der Kunde keine unerwünschten E-Mails („Spam“) erhält, bzw. unerwünschte E-Mails immer als solche erkannt werden („false negatives “). Auch kann nicht ausgeschlossen werden, dass E-Mails fehlerhaft als Spam gekennzeichnet werden („false positives“). Daher wird jedem Kunden dringend empfohlen, sein Postfach und im Speziellen den Spam-Ordner mindestens alle 14 Tage zu prüfen. Nach 14 Tagen werden im Spam-Ordner verbliebene E-Mails gelöscht. Der Betreiber kann die Vorsortierung einschränken, soweit es sich um von ihr selbst versandte Produkt- oder Geschäftsinformationen handelt.
    2. Nachrichtenzustellung und Virenschutz
      Der Betreiber kann nicht sicherstellen, dass der Kunde jede E-Mail von jedem Absender zugestellt bekommt. Der Betreiber behält sich vor, technische Vorkehrungen zu nutzen, um E-Mails bestimmter IP-Adressen abzuweisen. Weiterhin verwendet der Betreiber eine serverbasierende Virensoftware, die jedoch eine 100%ige Sicherheit des Kunden nicht gewährleisten kann. Dem Kunden wird daher empfohlen, zusätzlich für einen ausreichenden Virenschutz sowie für eine zyklische Datensicherung des eigenen Computers Sorge zu tragen. Virenbehaftete Dateien aus E-Mails werden gelöscht; der Kunde erhält hierüber eine Information in der betroffenen E-Mail. Eine individuelle Einstellung oder Deaktivierung der genannten Schutzmaßnahmen ist nicht möglich.
  3. Fax und Sprachnachrichten
    Der Kunde kann die directBOX für den Versand von Faxen nutzen. Voraussetzung dafür ist der Kauf von Fax-Guthaben, welches im Online-Shop des directBOX-Portals erworben werden kann. Jede gesendete Faxseite wird mit dem Fax-Guthaben des Benutzers verrechnet.
  4. SMS und MMS
    Der Kunde kann die directBOX für den Versand von SMS- und MMS-Nachrichten nutzen. Voraussetzung dafür ist der Kauf von SMS-Guthaben, welches im Online-Shop des directBOX-Portals erworben werden kann. Jede gesendete SMS/MMS wird mit dem SMS-Guthaben des Benutzers verrechnet. Der SMS-Versand erfolgt wahlweise über einen lokalen Handypool (ermöglicht SMS-Antworten an die directBOX) oder über einen SMS-Serviceprovider (ermöglicht Antworten an die eigene Mobilfunknummer). SMS-Nachrichten können bis zu 160 Zeichen lang sein. Umlaute und Sonderzeichen sind erlaubt, werden jedoch ggf. mit dem Zeichenvorrat des SMS-Zeichensatzes abgeglichen.
  5. Adressbuch
    Der Kunde kann bis zu 500 Kontakte in seiner directBOX speichern. Kontakte können in verschiedenen Adressbüchern (Ordnern) abgelegt werden. Adressbucheinträge können als VCF-Liste in das Adressbuch importiert und exportiert werden.
  6. Kalender
    Der Kunde kann bis zu 500 Kalendereinträge in seiner directBOX speichern. Wiederkehrende Ereignisse entsprechen nur einem Kalendereintrag. Zu jedem Kalendereintrag kann eine Notiz abgelegt werden. Der Kunde kann sich optional vor Erreichen des Events eine Benachrichtigung per SMS senden lassen. Jede gesendete SMS wird mit dem SMS-Guthaben des Kunden verrechnet. Kalendereinträge können als ICS-Liste in den Kalender importiert und exportiert werden.
  7. Notizen
    Der Kunde kann bis zu 50 Notizen in seiner directBOX speichern. Eine Notiz besteht aus formatiertem Text ohne Grafiken.
  8. Browserfavoriten
    Der Kunde kann bis zu 500 Browserfavoriten in seiner directBOX speichern. Jeder Browserfavorit wird in einem Favoriten-Ordner gespeichert. Favoriten können als HTML-Datei in die directBOX importiert und exportiert werden.
  9. POP3-Sammeldienst
    Die directBOX verfügt über einen POP3-Sammelserver. Der Nutzer kann 2 POP3-Acounts bei fremden E-Mail-Hostern einrichten. Pro POP3-Account muss der Servername, der Benutzername und das Passwort angegeben werden. Beim Abfragen der fremden POP3-Accounts werden alle Nachrichten von den Spam- und Virenfiltern der directBOX Mail-Server bearbeitet. Anschließend durchlaufen sie das Nachrichten-Regelwerk des Kunden.
  10. Cloud-Speicher
    Der Kunde kann mit dem Cloud-Speicher der directBOX Fotos, Videos, Musik und Dokumente sicher online speichern. Der Zugriff und das Teilen der Dateien ist jederzeit möglich, von zu Hause, am PC oder von unterwegs, mit dem Smartphone oder Tablet. Der Kunde erhält 5 GB kostenlosen Onlinespeicher.

3. Online-Support und Service-Hotline

Der Betreiber stellt dem Kunden auf der directBOX-Webseite unter der Rubrik „Hilfe“ einen Online-Support in Form von FAQ, ausführlichen Tipps, Anleitungen etc. in deutscher Sprache kostenfrei zur Verfügung. Der Nutzer kann sich bei Fragen oder Problemen mit der directBOX kostenfrei an die Service-Hotline des Betreibers wenden. Die Service-Hotline kann kostenfrei per E-Mail oder Kontaktformular genutzt werden. Die Unterstützung per Telefon ist nur über eine kostenpflichtige Rufnummer möglich, deren Kosten auf der directBOX-Kontaktseite aufgeführt sind.

4. Technische Voraussetzungen

Die Kommunikationsdaten des Kunden werden im Rechenzentrum der Firma mediaBEAM GmbH, Von-Braun-Straße 36, D-48683 Ahaus, vertreten durch den Geschäftsführer Jochen Meyer, gespeichert. Der Zugang des Kunden zu den in seiner directBOX gespeicherten Kommunikationsdaten ist mit einem aktuellen Internet-Browser (um alle Funktionalitäten nutzen zu können, müssen Java Script und Cookies aktiviert sein) oder geeigneter E-Mail-Software mittels des Protokolls POP3 möglich. Voraussetzung für jeden Zugang zur directBOX ist die Authentifizierung des Kunden mittels seiner Zugangsdaten, bestehend aus E-Mail-Adresse und Passwort. Der Zugriff auf die Kommunikationsdaten findet verschlüsselt und komprimiert statt, sofern es das Betriebssystem, die eingesetzte Software sowie die Internetverbindung des Nutzers erlaubt. Die Bereitstellung und Überlassung des erforderlichen Internet-Zugangs, die Verbindungen zum Internet sowie das erforderliche Equipment (Hardware und Software) sind nicht Gegenstand dieses Vertrages.