Alles über die Nutzung von IMAP

Alles Wissenswerte über die Nutzung von IMAP

IMAP ist ein Anwendungsprotokoll und erlaubt den Zugriff auf E-Mails, die sich auf einem Mailserver befinden. Wie Sie Ihre E-Mails richtig über IMAP verwalten, erfahren Sie hier.

Postfach über IMAP verwalten

Server-Einstellungen für die Abfrage Ihres Postfachs per IMAP

directBOX bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Nachrichten mit einem E-Mail-Programm über das IMAP-Protokoll abzurufen, z.B. mit Outlook. IMAP können Sie bereits im kostenfreien Tarif Start nutzen.

Folgende Eintragungen müssen in Ihrer E-Mail-Software vorgenommen werden:

Posteingang-Server: imap.directbox.com
Postausgang-Server: smtp.directbox.com
Anmelde- bzw. Benutzername: Ihre vollständige directBOX E-Mailadresse. Beispiel: max.mustermann@directbox.com)
Passwort: Ihr directBOX-Passwort

Aktivieren Sie bitte außerdem in den erweiterten Einstellungen, dass der Postausgangsserver eine SMTP-Authentifizierung benötigt. Verwenden Sie dazu dieselben Benutzerdaten wie für den Abruf der Nachrichten.

Sie können Ihr E-Mail Programm so konfigurieren, dass die Verbindung zum directBOX-Mailserver beim Abrufen des Postfaches über eine SSL-Verschlüsselung unter Einsatz von Perfect Forward Secrecy (kurz PFS) erfolgt und somit keine Gefahr des Abfangens bzw. Mitlesens Ihrer E-Mails durch Unbefugte besteht. Die nachfolgende Tabelle gibt Auskunft über die zu verwendenden Port-Nummern. In den meisten E-Mailprogrammen finden Sie die Einstellung der sicheren Verbindung über die Option Posteingangsserver verwendet eine sichere Verbindung (SSL).

Protokoll Verschlüsselter Port (SSL)
SMTP 465
POP3 995
IMAP 993


Ausführliche Anleitungen

Für die meisten E-Mail-Programme wie z.B. Outlook Express, Outlook, Thunderbird oder Windows Mail steht eine bebilderte Anleitung zur Verfügung, in der die einzelnen Schritte zur Einrichtung des E-Mail-Kontos ausführlich beschrieben werden. Wählen Sie hierzu Ihr E-Mail-Programm aus der folgenden Liste aus:

Was ist der Unterschied zwischen POP3 und IMAP?

Die E-Mail-Protokolle POP3 und IMAP handhaben das Abrufen von E-Mails unterschiedlich.

Bei Verwendung von IMAP für ein E-Mail-Postfach werden E-Mails nicht vom Server gelöscht, sondern verbleiben auf dem E-Mail-Server. Ähnlich wie beim Aufrufen einer Webseite wird eine E-Mail nur temporär zur Ansicht im E-Mail-Programm heruntergeladen. Bei Verwendung von IMAP können über das E-Mail-Programm Unterordner direkt auf dem Server eingerichtet werden, um z.B. E-Mails zu sortieren. Außerdem ist es möglich, gesendete Nachrichten direkt auf dem E-Mail-Server zu speichern. Der Vorteil: Sie können z.B. per Webmail mobil auf Ihre E-Mails zugreifen - z.B. von Ihrem PC zu Hause oder bei der Arbeit. Ein Punkt, den Sie bei der Nutzung beachten sollten: Durch die serverseitige Speicherung von E-Mails wird bei Verwendung des IMAP-Protokolls i.d.R. mehr Speicherplatz für ein Postfach benötigt, als bei Verwendung von POP3.

Verwenden Sie hingegen das POP3-Protokoll für Ihr E-Mail-Postfach, werden E-Mails beim Abrufen vom Server gelöscht und lokal in Ihrem E-Mail-Programm gespeichert. Werden die E-Mails regelmäßig abgerufen, kann so der auf dem E-Mail-Server benötigte Speicherplatz gering gehalten werden.

Wie kann ich andere Ordner als den Posteingang mit IMAP abrufen?

Über IMAP wird standardmäßig nur der Posteingang abgerufen. Wenn Sie auch selbst erstellte Ordner, Ihren Spamordner oder den Ordner Gesendet abrufen wollen, dann müssen Sie diese zusätzlich abonnieren.

Anhand von Outlook 2007 und Thunderbird 3 möchten wir Ihnen hier zeigen, wie Sie alle gewünschten Ordner über IMAP abrufen können.

SSL POP3 und IMAP

Um Ihre Nachrichten verschlüsselt und somit geschützt zu übermitteln, können Sie bei directBOX eine SSL-Verschlüsselung unter Einsatz von Perfect Forward Secrecy (kurz PFS) für POP3, IMAP und SMTP nutzen.

Ihre Daten werden übrigens nicht nur von Ihrem Computer zum directBOX Server verschlüsselt, sondern auch von unserem Server zum Postfach des Empfängers. Nur in absoluten Ausnahmefällen, wenn der Empfangsserver keine Verschlüsselung unterstützt, wird eine Nachricht unverschlüsselt gesendet.

Nachfolgend erklären wir Ihnen anhand von Outlook 2007 und Thunderbird 3, wie Sie Ihre Nachrichten sicher übermitteln.

Mailbox in Quarantine

Die E-Mail Quarantäne dient der Sicherheit Ihres E-Mail-Accounts!

Wenn beim Anmelden drei mal falsche Benutzerdaten angegeben werden, wird der Account für 10 Minuten in Quarantäne versetzt. Falls innerhalb dieser 10 Minuten ein weiterer Versuch unternommen wird auf den Account mit falschen Zugangsdaten zuzugreifen startet die Quarantäne erneut. Ist also, nach Ihrer Entfernung aller POP3 oder IMAP Zugriffe auf das Konto, weiterhin ein Abruf vorhanden, so kann die E-Mail Quarantäne nicht enden, da weiterhin alle paar Sekunden / Minuten versucht wird auf den E-Mail Account zuzugreifen.

Wie können Sie die E-Mail Quarantäne beenden?

Entfernen Sie zunächst alle eingerichteten Zugriffe auf das betroffene Postfach. Im Anschluss warten Sie etwa eine halbe Stunde und richten dann einen Account wieder ein. Testen Sie den Abruf von E-Mails. Sollte dieser erfolgreich sein, richten Sie auch die anderen Mailprogramme wieder ein. Sollte dieser nicht erfolgreich sein, melden Sie sich bitte wieder bei uns (support@directbox.com), damit wir dies intern prüfen können.

Bitte überprüfen Sie folgende Geräte auf installierte E-Mail Programme:

  • PCs / MACs
  • Tablets
  • Smartphones
  • Multimedia Telefone (z.B. das Fritz Fon)

So richten Sie ein Mailprogramm ein:

Wir haben auf den folgenden Seiten alle nötigen Informationen für Sie zusammengestellt um ein E-Mail Programm (z.B. Mozilla Thunderbird) einzurichten:

Einrichtung von E-Mail Programmen über POP3

Einrichtung von E-Mail Programmen über IMAP*


* Nur in kostenpflichtigen Tarifen möglich